• Das Boyle-Mariotte'sche Gesetz sagt aus, dass bei abnehmendem Volumen eines Gases (zum Beispiel unter Einwirkung eines Kolbens) der Druck um den gleichen Wert steigt, wenn sich die Temperatur nicht ändert. Das Produkt aus Druck und Volumen entspricht einer Konstante: pV=konst bei T=konst.

  • Das Charles'sche Gesetz sagt aus, dass das Volumen des Gases bei konstant bleibendem Druck mit steigender Temperatur zunimmt: V=V0 (1+atT) bei p=konst.

  • Das Gay-Lussac'sche Gesetz sagt aus, dass der Druck bei konstant bleibendem Volumen mit steigender Temperatur gemäß einer linearen Beziehung zunimmt. Das Verhältnis zwischen der Druckänderung und der Temperaturänderung entspricht einer Konstante: p=p0 (1+btT) bei V=konst.

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie, dass wir und unsere Partner Cookies können Inhalte nach unseren Cookies Policy zu personalisieren. Wenn Sie mehr wissen wollen, klicken Sie auf "Weitere Informationen", wenn Sie nicht einverstanden bitte das Browserfenster schließen.